Verein und Museum

 

1901                    

Gründung des Ortsgeschichtlichen Vereins

1902

Im Juni eröffnet das Café Museum mit dem Museum des Ortsgeschichtlichen Vereins,
Verantwortlicher und Konservator Baugewerbemeister Klitzsch
 

1905


Aus ökonomischen Gründen wird das Museum in die Lindenschule verlegt, die Stadtverwaltung stellt einen Raum kostenfrei zur Verfügung.

1908
 
erscheint ein einziger Vereinsbericht.
 
ab 1910
im I. Weltkrieg kommt die Arbeit des Vereins völlig zum Erliegen. 
 
1914-1918

I. Weltkrieg

1920







 
„Neubegründung“ des Ortsgeschichtlichen Vereins zu Weida,
Max Seyfarth übernimmt die Leitung und Verwaltung des Museums,
Herausgabe der „Weidaer Geschichtsblätter“ (Mitteilungen des Vereins);
Das Museum erhält über die Familie von Prof. Dr. Heinrich Gottlieb Francke (1853 – 1920), seit 1900 Mitglied im VAVH, später Professor in Rochlitz, dessen Privatbibliothek. Prof. Francke hatte eng mit Dr. Berthold Schmidt, Hofarchivar des Hauses Reuß j.L., zusammengearbeitet, der das Urkundenbuch der Vögte vorlegte und damit wissenschaftliche Grundlagenarbeit leistete.

 

 Buttons_06Buttons_17Buttons_berthold_25